Frage

Beitragvon stern » 05.05.2013 - 00:44

Frage

Hallo!
Ich habe eine Frage bezüglich Betreuungsgeld. Ich gehe ab August 2013 wider arbeiten. Mein Kind betreut dann meine Mutter. Kann meine Mutter irgendwelche Unterstützung (z.B. Betreuungsgeld) von der Staat bekommen und beantragen? Wenn ja, wo kann man das beantragen?
stern
Benutzer
 
nach oben

Beitragvon Peter » 27.05.2013 - 12:32

Alter des Kindes?

Wie alt ist das Kind dann? Grundsätzlich ist die Beantragung von Betreuungsgeld für ein Kind möglich, dass ab dem 1. August 2012 geboren worden ist.
Peter
Benutzer
 
nach oben

Beitragvon Ninchen2609 » 27.05.2013 - 14:22

Ab wann

Habe ich es richtig verstanden, dass ich kein Betreuungsgeld beantragen kann, weil mein Kind schon am 23.06.2012 geboren ist?!
Ninchen2609
Benutzer
 
nach oben

Beitragvon brokencreek » 28.05.2013 - 17:51

Ja, das sieht so aus. Auch für unsern Sohn (geb. 12.3.2013) wird es kein Betreuungsgeld geben. Ich empfinde das als typisch und beschämend: Jahrelang wird darüber debattiert. Inhaltlich finde ich persönlich das Gesetz unsinnig, aber jetzt hätte man einmal einen Vorteil von einem unsinnigen Gesetz gehabt (sonst ja immer nur Nachteile). Und schon: Schwups! Der Vorteil ist nicht für uns gedacht. TraurigTraurig
brokencreek
Benutzer
 
nach oben

Beitragvon JuCo » 06.06.2013 - 13:58

Ich bin nun auch etwas verdattert. Wo ist der Sinn dieser Altersgrenze?????? Mein Sohn ist am 24.1.12 geboren, d.h. er ist genau 1 1/2 wenn das Betreuungsgeld kommt. Ist es nicht genau für die Zielgruppe gedacht??? Ich bin seit 3 Jahren mit unseren Kindern Zuhause, warum fallen wir hier jetzt wieder durchs Raster? Wirklich traurig!!!!!!
JuCo
Benutzer
 
nach oben

Beitragvon elena85 » 06.06.2013 - 21:19

Frage:Betreungsgeld Ausnahmen für Frühgeborene???

Hallo!

Ich habe eine Frage, mein Entbindungstermin wäre 21.08.12  aus gesundheitlichen Gründen musste meine Tochter schon am 4.7.12 rausgenommen werden, wenn Sie rechtzeitig gekommen wäre hätte ich Anspruch aus diesem Grund wollte ich Fragen ob zumindest für Frühgeborene Ausnahme gibt?

Das Gesetz finde ich unsinnig, eigentlich sollten die Eltern allen Kinder unter drei Jahren die zu Hause betreut werden Anspruch auf Betreuungsgeld haben(((

elena85
Benutzer
 
nach oben

Beitragvon Tntin » 14.06.2013 - 21:11

Frage

Hallo!
Ich hab da mal eine Frage.
ich habe mein Kind in einer Kinderkrippe angemeldet, da ich ab November
Wieder arbeiten gehen möchte.
hatte bis jetzt keine andere Möglichkeit mein Kind während dieser Zeit unter zu bringen als in einer Krippe.
Nun hat sich alles geändert und ich kann mein Kind während meiner Arbeitszeit bei den Großeltern unter bringen.
wenn ich jetzt also wieder abmelde, habe ich dann dennoch Anspruch auf Betreuungsgeld?

Tntin
Benutzer
 
nach oben

Beitragvon Birte Jur » 16.06.2013 - 00:49

Altersgrenze

Warum steht unter der Rubrik Gesetz folgendes?

§ 27 Übergangsvorschrift

(5) Betreuungsgeld wird nicht für vor dem 1. Januar 2012 geborene Kinder gezahlt. Im Jahr 2013 beträgt das Betreuungsgeld abweichend von § 4b 100 Euro pro Monat

(Entwurf)

Welches Datum stimmt denn nun? 1.1.12? oder 1.8.12?
Und warum gilt es nicht einfach für alle Kinder unter drei Jahren?

Und warum werden hier keine Fragen von Sachverständigen BEANTWORTET?????
Birte Jur
Benutzer
 
nach oben

Beitragvon Cassi » 04.07.2013 - 13:55

Unerhört!

 Ich rege mich auch gerade über diese \"Übergangsvorschrift\" auf!

Meine Tochter ist im Juli 2011 geboren und ich bin seit diesem Zeitpunkt zuhause. Alle Betreuungsangebote waren zu teuer für uns. Wenn das Betreuungsgeld kommt, ist sie gerade mal 2 Jahre alt...ergo noch kein Anspruch auf einen KiGaplatz und somit muss ich ein weiteres Jahr zusehen, wie wir finanziell weiter kommen.

Warum kann das Betreuungsgeld nicht einfach für ALLE Kinder unter 3 Jahren gezahlt werden, wie es ja auch eigentlich angedacht ist? Und wo kann man sich offiziell darüber beschweren? Ich vermisse hier auch einen Sachverständigen...

Cassi
Benutzer
 
nach oben

Beitragvon Valentina » 13.07.2013 - 23:58

Für wen wird Betreuungsgeld gezahlt?

Eltern von ein- und zweijährigen Kindern, die ab dem 1. August 2012 geboren sind, können Betreuungsgeld beantragen, wenn die Kinder keine öffentlich geförderte Kita besuchen oder nicht durch eine Tagesmutter betreut werden. 

Ich bin auch sehr sehr darüber verärgert, ich finde es nicht in Ordnung von den Politikern und würde mich auch gern darüber beschwehren, wenn ich wüsste wo man das machen könnte. Meine Tochter ist Ende Januar 2012 geboren, ist sie anders wie die anderen Kinder? Oder ich als Alleinerziehende Mutter? Jede Mutter verdient Betreuungsgeld zu kriegen, jede Mutter muss das Kind erziehen nicht nur die, die das Kind ab August 2013 gekriegt hat. 

Valentina
Benutzer
 
nach oben

Beitragvon Valentina » 14.07.2013 - 00:16

§ 27 Übergangsvorschrift…

(5) Betreuungsgeld wird nicht für vor dem 1. Januar 2012 geborene Kinder gezahlt. Im Jahr 2013 beträgt das Betreuungsgeld abweichend von § 4b 100 Euro pro Monat.

(Entwurf)

In welchem Gesetz - Teil steht es, dass es nur für die Kinder ist, die ab dem 1.Aug.2013 gebohren sind. Ich lese und lese und kann das niergendwo herauslesen. Und wieso steht unten in Klammern (Entwurf)

Valentina
Benutzer
 
nach oben

Beitragvon Nubbi » 16.07.2013 - 07:30

Ganz einfach Valentina: Deine Version des Entfurfs ist veraltet. Das beschlossene Gesetz sieht eine Zahlung erst für Kinder die ab dem 01.08. geboren sind vor.
Nubbi
Benutzer
 
nach oben

Beitragvon Lydia » 29.07.2013 - 07:19

Guten Morgen 
Bekommt man auch Betreuungsgeld wenn da Kind in eine Mini Gruppe geht mein Sohn ist 11/2 

Lydia
Benutzer
 
nach oben

Beitragvon Dunadan » 31.07.2013 - 11:29

Wie so oft ist auch diese Übergangsvorschrift hier Thema, daher nehmt es mir bitte nicht übel, wenn ich auch hier den Link zur Petition einfüge:


https://www.openpetition.de/petition/online/betreuungsgeld-ohne-stichtag-betreuungsgeld-fuer-alle-kinder-von-15-monaten-3-jahren

Bitte unterzeichnen und weiterverbreiten
Dunadan
Benutzer
 
nach oben