Ohne Antrag gibt es kein Eltergeld.

Antrag schriftlich

Es ist erforderlich, das Elterngeld schriftlich zu beantragen. Nur einmal kann jeder Elternteil für sich einen Antrag stellen. Der Antrag eines jeden Elternteils kann lediglich einmal ohne Angabe von Gründen und zusätzlich einmal in besonderen Härtefällen abgeändert werden.

Der Antrag wirkt lediglich für drei Monate zurück. Es ist also nicht notwendig, den Antrag unmittelbar nach der Geburt des Kindes zu stellen. Man muss jedoch beachten, dass rückwirkende Zahlungen nur für die letzten drei Monate vor Beginn des Monats geleistet werden, in dem der Antrag auf Elterngeld bei der zuständigen Behörde eingegangen ist.

Zuständige Behörde

Das Elterngeld muss bei denen von der Landesregierung bestimmten Behörden gestellt werden. Das sind in den meisten Fällen die Landkreise und kreisfreien Städte, können aber auch die Landesbank oder die Versorgungsämter sein. Für jedes Bundesland ist also die Zuständigkeit anders geregelt. Auskünfte geben selbstverständlich auch die Gemeindeverwaltungen.